Archiv für Mai 2014

Gegen jeden imperialistischen Krieg!

Demonstration:
Antifaschistischer Block‘

31.05.2014 | 12:00 Uhr | Kaisersack/Hbf

Unter dem Motto ,,Gegen jeden imperialistischen Krieg! Solidarität mit den AntifaschistInnen in der Ukraine!'‘ versammelten sich knapp 70 Menschen in einem antifaschistischen Block, der kritisch die Demonstration der Friedensbewegung in Frankfurt begleitete. Mit Slogans wie ,,Odessa war Faschistenmord – Widerstand an jedem Ort!'‘ wurde die Rolle der Faschisten vom Rechten Sektor und der Swoboda-Partei in den derzeitigen Entwicklungen in der Ukraine thematisiert. Aber auch antimilitaristische Slogans wurden skandiert. Zumindest im Rahmen der Demo konnte mit dem Block eine stärkere Sichtbarkeit der antifaschistischen Dimension des Ukraine-Konflikts erreicht werden in kleinem und noch ausbaufähigen Umfang.

Pressespiegel: FR

No Justice, No Peace: Halim Dener

Die Freunde von Tatort Kurdistan haben zum zwanzigsten Jahrestag eine Kampagne zum Mord an Halim Dener gestartet. Halim wurde 1994 beim Kleben von Plakaten der ERMK (dem damaligen politischen Arm der PKK) von Bullen erschossen. Wir unterstützen den Aufruf zum aktiven Gedenken an Halim. Kein Vergeben – Kein Vergessen:

Der 16-​jäh­ri­ge Kurde Halim Dener muss­te 1994 vor der Ver­fol­gung durch den Staat Tür­kei aus sei­ner Hei­mat flie­hen. Da­mals zer­stör­te das tür­ki­sche Mi­li­tär 4.​000 Dör­fer – so auch Halims Dorf in der Nähe von Çewlik (türk.: Bin­g­öl). 17.​000 „Morde un­be­kann­ter Täter“, Ver­schwun­de­ne und Fol­ter waren die gän­gi­ge Pra­xis von Po­li­zei, Ge­heim­dienst und Pa­ra­mi­li­tärs. Halim selbst wurde nach einer Fest­nah­me von der tür­ki­schen Po­li­zei eine Woche lang ver­hört und ge­fol­tert.
[weiter…]

Infoveranstaltung
„Halim Dener“ – gefoltert.geflüchtet.verboten.erschossen.

17.06.2014 | 20:00 Uhr | Friedberger Landstraße 116

Bundesweite Demonstration:
21.06.2014 | 14:00 Uhr | Hannover/Steintor
Mehr Infos: http://halimdener.blogsport.eu

Pressespiegel: Demobericht I und II, HAZ