Revolutionäres Festival des Internationalen Zentrums (IZ)

+++ ACHTUNG! AUFGRUND EINES ORGANISATIONSFEHLERS IST DAS FESTIVAL UM EINE WOCHE VERSCHOBEN, D.H. ES FINDET AM 16. & 17. OKTOBER IM IZ UND SAALBAU STATT! +++

Erdogan führt Krieg. Nachdem der legale Versuch, das politische System der Türkei in eine Präsidialdiktatur zu verwandeln, am Einzug der Linkspartei HDP gescheitert sind, versucht Erdogan sich mit Gewalt an der Macht zu halten. Einher mit den Angriffen der türkischen Armee auf die kurdische Bewegung gehen Verhaftungswellen der Staatsmacht und pogromartige Ausschreitungen türkischer FaschistInnen gegen Minderheiten, die türkische und kurdische Linke. Auch in Deutschland spiegelt sich dieses Klima wieder: Es kam zu mehreren lebensgefährlichen Übergriffen von SympathisantInnen rechtsradikaler türkischer Exil-Organisationen in Deutschland. Parallel dazu verschärft sich die Debatte um die Flüchtlingsfrage. Während sich die Herrschenden um eine humanistische Rethorik bemühen, gleichzeitig die Grenzen schließen und das Asylrecht weiter verschärfen, geht der faschistische Mob in Heidenau und anderen Städten immer aggressiver gegen Asylunterkünfte vor. Fast täglich vermelden Nachrichtenagenturen inzwischen rassistische Angriffe.

Wir wollen ein Festival veranstalten, das diese Problemlagen aufgreift und die Möglichkeit schafft miteinander in die Diskussion zu kommen. ,,Wie kann die deutsche und (exil-)türkische Linke hier gemeinsam gegen Faschismus, Nationalismus und Rassismus kämpfen?'‘ ist daher die Leitfrage des Festivals.

Programm:

Freitag, 16.10.2015 19:00 Uhr
im Internationalen Zentrum (IZ)

Filmvorführung ,,Sad but true'‘ -
Ein Film über den von russischen Neo-Faschisten ermordeten Antifa-Aktivisten Ivan Khutorskoy. Danach Vokü und Barabend.

Samstag, 17.10.2015 ab 13:00 Uhr
im Saalbau Gallus, Frankenallee 111

14:00 – 16:00 Uhr
,,Die Antifaschistische Aktion – Geschichte, Konzept Perspektiven einer Bewegung'‘ mit Referent von Siempre*Antifa Frankfurt/M

16:30 – 18:30 Uhr
,,Zum Verhältnis zwischen deutscher und (exil-)türkischer Linken – Differenzen, Vorurteile, Gemeinsamkeiten'‘
Mit Referent vom Lower Class Magazine und des Internationalem Zentrum FFM

Ab 19:00 Uhr Konzert
mit Okan (Rap, HipHop) kurdischer und türkischer Folklore, + tba Danach: Aftershow Jam-Session und Freestyle-Auflegerei.

- Facebook-Event -